ACHTUNG

Rückruf valsartanhaltiger Medikamente

Karben, 16.07.2018

Bestimmte Herz-Kreislauf-Medikamente, die den Wirkstoff Valsartan enthalten, mussten in den vergangenen Tagen aufgrund einer möglichen Verunreinigung zurückgerufen werden.

Nehmen Sie auch Medikamente mit Valsartan ein?

Diese enthaltenen Wirkstoffe sind auf jeder Arzneimittelverpackung angegeben. Dann besprechen Sie die weitere Vorgehensweise bitte mit Ihrem Apotheker oder Ihrem Arzt. Falls Ihr Medikament zu einer betroffenen Charge gehört, ist es leider notwendig, dass der Arzt Ihnen ein neues Rezept ausstellt – denn Arzneimittel mit Valsartan unterliegen der Rezeptpflicht.

Daher dürfen Apotheker keine angebrochenen Packungen gegen neue austauschen.

Quelle: https://bit.ly/2N9SsaS

 


 

 

Allergietests

Sommergrippe oder Allergie?

Eine leichte Sommergrippe oder doch eine Unverträglichkeit gegen Pollen? Um bei anhaltenden Beschwerden gezielt behandeln zu können, bedarf es eines Allergietestes. Also auf zum Hautarzt oder Allergologen – der ermittelt mit einem sogenannten Pricktest, ob bestimmte Pollenarten die Verursacher sind. Die Kosten werden oftmals von der Krankenkasse übernommen. Wenn der Pricktest keine eindeutige Antwort liefert, kann alternativ auch ein Bluttest (RAST-Test) durchgeführt werden.

Quelle: https://bit.ly/2Hymm7l


 

 

 

GESUNDHEITS APPs

Schon fast jeder zweite Smartphone-Nutzer verwendet sie

Karben, 24.07.2017

Doch warum eigentlich?

Die Apps können an die Einnahme von Medikamenten erinnern, ein Ansporn sein, sich mehr zu bewegen oder sich über Fitness- und Ernährungsthemen zu informieren.

Am beliebtesten sind die Apps, die Körper- und Fitnessdaten wie den Blutdruck oder die gelaufenen Schritte aufzeichnen. Drei Viertel der User wollen so ihre Gesundheit verbessern, mehr als der Hälfte macht es einfach Spaß.

Mit der App des Wort und Bild Verlages können Sie auch Ihre Arzneimittel direkt bei uns bestellen oder Kontakt zu uns aufnehmen.

Egal aus welchem Grund - sich mit seiner Gesundheit auseinanderzusetzten, macht immer Sinn!

Das Team der Paracelsus Apotheke wünscht Ihnen einen schönen Sommer!

Foto: gesundheitsapps

Quelle: http://bit.ly/2pNWJZc


 

WAS APOTHEKEN ALLES MACHEN

Sicherstellung der Qualität

Karben, 27.04.2017

Die Arbeit in einer Apotheke ist vielfältig - viele Prozesse finden hinter den Kulissen statt.

Besonders wichtig: die ständige Prüfung der Fertigarzneimittel, um deren Qualität dauerhaft sicherzustellen.

Gibt es kein passendes Arzneimittel, stellen unsere Mitarbeiter individuelle Rezepturen her, die speziell auf den Patienten abgestimmt sind.

Natürlich ist auch die Beratung ein wichtiger Aspekt: Viele Patienten verlassen sich auf das Know-how ihrer Apotheker.

Und das nicht nur tagsüber, sondern auch im Notdienst nachts und an Sonn- und Feiertagen. Wer Notdienst hat, erfahren Sie über die Möglichkeiten auf unserer "Home"- Seite.

Auch hier in unserer Apotheke freuen wir uns, Sie beraten zu dürfen.

Ihre Team der Paracelsus Apotheke

 


UNTERSCHRIFTENAKTION

Für den Erhalt der Vor-Ort-Apotheken

Offenbach am Main, 15. März 2017 

Rund 75.000 hessische Bürger haben sich mit ihren Unterschriften für den Erhalt der wohnortnahen Apotheken zwischen Bad Karlshafen, Neckarsteinach, Lorchhausen und Wanfried ausgesprochen. Das ist der bisherige Stand der Auswertung für die Unterschriftenaktion „Gesundheitssystem in Gefahr“, die von Ende Dezember 2016 bis zum 1. März 2017 in Hessens Apotheken als Teil einer bundesweiten Aktion lief.


Für Ursula Funke, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen, ist die Aktion ein großer Erfolg: „Wenn 75.000 hessische Bürger mit ihrer Unterschrift eine sozial gerechte und wohnortnahe Arzneimittelversorgung für die Zukunft einfordern, dann ist das ein klarer Auftrag in Richtung Politik, zu handeln. Das heißt: den Versand von Arzneimitteln auf den Bereich nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel zurückzuführen und das entsprechende Gesetz zügig zu verabschieden.“

Dr. Detlef Weidemann, Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes e.V., ergänzt: „In den letzten Wochen haben viele Institutionen, bspw. die IHK Gießen und der Sozialverband Hessen-Thüringen, unsere Forderungen unterstützt. Dass auch so viele Menschen individuell ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben, freut mich besonders. Und den vielen Kolleginnen und Kollegen in den Apotheken vor Ort danke ich für ihr Engagement.“

Am 19. Oktober 2016 hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheiden, dass ausländische Versandanbieter sich im Gegensatz zu den öffentlichen Apotheken in Deutschland nicht an die Festpreisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel halten müssen. Um die daraus resultierenden Probleme zu lösen, setzen sich die hessischen Apotheker sowie Apotheken in allen anderen Bundesländern für ein Versandverbot rezeptpflichtiger Medikamente ein, wie es auch der Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe vorsieht.